Bei der Zigeunerin (Character Creation)

Der letzte Teil der Vorarbeiten ist geschafft: Die Sitzung bei der Zigeunerin glänzt nun auch in Deutsch (naja ;-))

Screenshots gibts es im vollständigen Beitrag ebenfalls zu sehen (Link wie immer am Ende des Posts)

Die Texte:

„Welcome, O Seeker!“

A lonely stroll along an unfamiliar forest path
brings you upon a curious gypsy wagon, its
exotic colors dappled in the summer shade.

A woman’s voice rings out with friendship,
beckoning you into across the wagon’s
threshold and, as it happens, into another life….

„At last thou hast come to fulfill thy destiny,“
the gypsy says. She smiles, as if in great relief.

„Sit before me now, and I shall pour the light of
Virtue into the shadows of thy future.“

On a wooden table eight bottles stand, a rainbow
of bubbling liquids.

„Behold the Virtues of the Avatar,“ the woman
says. „Let us begin the casting!“

„Entrusted to deliver an uncounted purse of
gold, thou dost meet a poor beggar. Dost thou A)
deliver the gold Honestly, knowing the trust in
thee was well-placed; or B) show Compassion and
give the beggar a coin, knowing it won’t be
missed?“

„Thou has been prohibited by thy absent Lord
from joining thy friends in a close-pitched
battle. Dost thou A) refrain, so thou may
Honestly claim obedience; or B) show Valor and
aid thy comrades, knowing thou may deny it
later?“

„A merchant owes thy friend money, now long
past due. Thou dost see the same merchant
drop a purse of gold. Dost thou A) Honestly
return the purse intact; or B) Justly give thy
friend a portion of the gold first?“

„Thee and thy friend are valiant but penniless
warriors. Thou both set forth to slay a mighty
dragon. Thy friend dost think he slew it, but
the killing blow was thine. Dost thou A)
Honestly claim the reward; or B) Sacrifice the
gold for the sake of thy friendship?“

„Thou art sworn to protect thy Lord at any cost,
yet thou knowest he hath committed a crime.
Authorities ask thee of the affair. Dost thou
A) Break thine oath by Honestly speaking; or
B) uphold Honor by silently keeping thine oath?“

„Thy friend doth seek admittance to thy
spiritual order. Thou art asked to vouch for his
purity of spirit, of which thou art uncertain.
Dost thou A) Honestly express thy doubt; or B)
Vouch for him, hoping for his Spiritual
improvement?“

„Thy Lord doth mistakenly believe he slew a dragon.
Thou hast proof that thy lance felled the beast.
When asked, dost thou A) Honestly claim the kill;
or B) Humbly permit thy Lord his belief?“

„Thou dost manage to disarm thy mortal enemy in
a duel. He is at thy mercy. Dost thou A) Show
Compassion by permitting him to yield; or B) Slay
him, as expected of a Valiant duelist?“

„After twenty years thou hast found the slayer of
thy best friends. The villain proves to be a man
who provides the sole support for a young girl.
Dost thou A) Spare him in Compassion for the
child; or B) Slay him in the name of Justice?“

„Thee and thy friends hath been routed and
ordered to retreat. In defiance of thy orders,
dost thou A) Stop in Compassion to aid a
wounded comrade; or B) Sacrifice thyself to slow
the pursuing enemy so that others might
escape?“

„Thou art sworn to uphold a Lord who doth
participate in the forbidden torture of
prisoners. Each night their cries of pain reach
thee. Dost thou A) Show Compassion by reporting
the deeds; or B) Honor thy oath and ignore the
deeds?“

„Thou hast been taught to preserve all life as
sacred. A man lies fatally stung by a venomous
serpent. He prays for a merciful death. Dost
thou A) Show Compassion and end his pain; or B)
heed thy Spiritual beliefs and turn away?“

„The Captain of the King’s Guard asks that one
among thee visit a hospital to cheer the
children with tales of valiant personal deeds.
Dost thou A) Show thy Compassion and play the
braggart; or B) Humbly let another go?“

„Thou hast been sent to secure a needed treaty
with a distant Lord. Thy host is agreeable to
thy proposal but insults thy country at dinner.
Dost thou A) Valiantly bear the slurs; or B)
Justly rise and demand an apology?“

„A burly knight accosts thee and demands thy
food. Dost thou A) Valiantly refuse and engage
the knight, or B) Sacrifice thy rations unto
the hungry knight?“

„During battle thou art ordered to guard thy
commander’s empty tent. The battle goes poorly
and thou dost yearn to aid thy fellows. Dost
thou A) Valiantly enter the battle; or B) Honor
thy post as guard?“

„A local bully pushes for a fight. Dost thou A)
Valiantly trounce the rogue; or B) Decline,
knowing in thy Spirit that no lasting good
will come of it?%c

„Although a simple fisherman, thou art also a
skillful swordsman. Thy Lord dost seek to
assemble a peacetime guard. Dost thou A) Answer
the call, so that all may witness thy Valor; or B)
Humbly decline the offer to join thy Lord’s
largely ceremonial knighthood?“

„During a pitched battle, thou dost see a fellow
desert his post, endangering many. As he flees,
he is set upon by several enemies. Dost thou A)
Justly let him fight alone; or B) Risk the Sacrifice
of thine own life to aid him?“

„Thou hast sworn to do thy Lord’s bidding in all.
He covets a piece of land and orders its owner
removed. Dost thou A) Serve Justice, refusing to
act, thus being disgraced; or B) Honor thine
oath and evict the landowner?“

„Thou dost believe that virtue resides in all people.
Thou dost see a rogue steal from thy Lord. Dost thou
A) Call him to Justice; or B) Personally try to sway
him back to the Spiritual path of good?“

„Unwitnessed, thou hast slain a mighty dragon in defense
of thy life. A poor warrior claims the offered reward.
Dost thou A) Justly step forward to claim the bounty; or
B) Humbly go about thy life, secure in thy self-esteem?“

„Thou art a bounty hunter sworn to return an
alleged murderer. After his capture, thou dost
come to believe him innocent. Dost thou A)
Sacrifice thy sizable bounty for thy belief; or
B) Honor thine oath to return him as promised?“

„Thou hast spent thy life in charitable and
righteous work. Thine uncle the innkeeper lies
ill and asks thee to take over his tavern. Dost
thou A) Sacrifice thy life of purity to aid thy
kin; or B) Decline and follow the call of
Spirituality?“

„Thou art an elderly, wealthy merchant. Thy end
is near. Dost thou A) Sacrifice all thy wealth to
feed hundreds of starving children, receiving
public adulation; or B) Humbly live out thy life,
willing thy fortune to thy heirs?“

„In thy youth thou didst pledge to marry thy
sweetheart. Now thou art on a sacred quest in
distant lands. Thy sweetheart doth ask thee to
keep thy vow. Dost thou A) Honor thy pledge to
wed; or B) Follow thy Spiritual crusade?“

„Though thou art but a peasant shepherd, thou art
discovered to be the sole descendant of a noble
family long thought extinct. Dost thou A)
Honorably take up the arms of thy ancestors; or
B) Humbly resume thy life of simplicity and peace?“

„Thy parents wish thee to become an apprentice. Two
positions are available. Dost thou A) Become an
acolyte in a worthy Spiritual order; or B) Become
an assistant to a humble village cobbler?“

„The path of the Avatar lies beneath thy feet,
worthy %s,%c the gypsy intones. With a mysterious
smile, she passes you the flask of shimmering liquids.
„Drink of these waters and go forth among our people,
who shall receive thee in joy!“

As you drink from the flask, vertigo overwhelms
you. A soothing mist obscures the gypsy’s face,
and you sink without fear into an untroubled
sleep.

You wake in a different time, upon another world’s
shore. Though the Avatar’s quests bring you both
triumph and tragedy, never do you stray from the
path of the Eight Virtues.

The sagas of Ultima IV and Ultima V chronicle
your perilous travels, and your name and your
deeds are written forever among Britannia’s
legends….

Finally, tempered by your struggles against
the enemies of Virtue, you are proven ready
to answer the epic challenge of Ultima VI!

„Gruesse, Suchender“

Ein einsamer Waldpfad fuehrt dich zu einem
seltsamen Zigeunerwagen. Seine fremdartigen
Farben funkeln hell im Sonnenlicht.

Die freundliche Stimme einer Frau weckt deine
Neugier und lockt dich in den Wagen und somit
zugleich auch in ein anderes Leben…

„Endlich seid Ihr gekommen, euer Schicksal zu er-
fuellen.“, laechelt die Zigeunerin erleichtert.

„Setzt Euch und ich werde mit dem Licht
der Tugend die Schatten Euer Zukunft vertreiben“

Auf einem Holztisch stehen acht Flaschen in allen
Regenbogenfarben.

„Erkennet die Tugenden des Avatar!%c sagt die Frau.
„Waehlet Euren Weg!“

„Ihr sollt eine Boerse ungezaehlter Muenzen
abliefern, als Ihr einen Bettler trefft. Werdet
Ihr A)Das Gold ehrlich abliefern, wissend, dass
das Vertrauen in Euch berechtigt ist? B)
Mitgefuehl zeigen und eine Muenze spenden, die
keiner vermisst?“

„Euer Lord verbot Euch, Euren Gefaehrten in
einer offenen Schlacht beizustehen. Werdet
Ihr: A) Darauf verzichten, und ehrlichen
Gehorsam erweisen? oder B) Tapfer Euren
Kameraden beistehen, wissend, dass Ihr es
spaeter abstreitet?“

„Ein Kaufmann schuldet Eurem Freund schon
lange Geld. Ihr seht nun, dass dieser Kaufmann
seine Boerse verliert. Werdet Ihr A) Ihm ehrlich
sein Geld zurückgeben? oder B) Gerecht Eurem
Freund einen Teil des Geldes geben?“

„Ihr und Euer Freund seid tapfere, aber mittel-
lose Krieger. Ihr zieht aus, einen maechtigen
Drachen zu toeten. Euer Freund glaubt, er hätte
den Drachen erschlagen, doch Ihr wart es selbst.
Werdet Ihr: A) Ehrlich die Belohnung verlangen?
Oder B) Eurem Freund das Gold lassen?

„Ihr habt geschworen, Eurem Lord immer beizustehen,
doch Ihr wisst, dass er ein Verbrechen beging. Ein
Richter befragt Euch dazu. Werdet Ihr: A) Euren
Eid brechen und ehrlich antworten? B) Ehrenvoll
schweigen und den Eid einhalten?“

„Euer Freund möchte in Euren Orden aufgenommen
werden. Er bittet Euch, für die Reinheit seines
Geistes, derer Ihr nicht sicher seid, zu bürgen.
Werdet Ihr: A) Ehrlich Eure Zweifel zugeben?
oder B) Für ihn bürgen und hoffen, dass er sich
entwickelt?“

„Euer Lord glaubt, er haette einen Drachen erlegt.
Ihr aber wisst, dass Eure Lanze ihn traf. Werdet
Ihr: A) den Ruhm ehrlich für Euch beanspruchen?
B) Eurem Lord bescheiden seinen Glauben lassen?“

„Ihr schafft es, Euren Erzfeind im Kampf zu ent-
waffnen. Er ist hilflos. Werdet Ihr: A) Mitgefühl
zeigen und ihm erlauben, sich zurückzuziehen?
B) Ihn töten, wie es die Regeln wollen?“

„Nach 20 Jahren habt Ihr den Moerder Eures Freundes
gefunden. Heute aber ist der Schurke der einzige,
der für ein kleines Kind sorgt. Werdet Ihr: A)
Mitgefühl für das Kind zeigen und ihn verschonen?
B) Ihn erschlagen im Namen der Gerechtigkeit?“

„Eurer Gruppe wurde befohlen, sich von einem
Kampf zurückzuziehen. Werdet Ihr trotzdem: A)
Aus Mitgefühl anhalten, um einem verletzten
Gefährten zu helfen? B) Euch opfern, um den
Feind aufzuhalten, so dass die anderen fliehen
entkommen?“

„Ihr habt einem Lord die Treue geschworen,
der Gefangene mit verbotener Folter quält.
Ihre Schreie rauben Euch den Schlaf. Werdet
Ihr A) Mitgefühl zeigen und von den Vergehen
berichten? B) Euren Schwur ehren und darueber
schweigen?“

„Euch wurde gelehrt, dass alles Leben heilig sei.
Ein Mann, von einer tödlichen Giftschlange gebissen,
fleht Euch an, um einen gnaedigen Tod. Werdet Ihr A)
Mitgefühl zeigen und sein Leiden beenden? oder B)
Euren Glauben achtend ablehnen?“

„Der Hauptmann der Garde fragt an, ob jemand
kranken Kindern mit Geschichten tapferer
Heldentaten eine Freude macht. Werdet Ihr
A)Mitgefühl beweisen und den Prahlhans spielen?
B)Bescheiden jemand anderen gehen lassen?“

„Ihr muesst ein Abkommen mit dem Nachbarland
abschliessen. Der Lord will unterzeichnen, doch
beim Essen beleidigt er Euer Land. Werdet Ihr A)
Die Verleumdungen tapfer ertragen? B) Gerecht
seine Entschuldigung einfordern?“

„Ein mächtiger Ritter verlangt nach Eurem Essen.
Werdet Ihr A) tapfer ablehnen und wenn noetig
kaempfen? oder B) Euer Essen dem hungrigen
Kaempfer opfern?“

„In einer Schlacht sollt Ihr ein leeres Zelt
bewachen. Die Schlacht läuft schlecht und Ihr
möchtet Euren Kameraden beistehen. Werdet Ihr
A) tapfer mit den Euren kaempfen? B) Ehrenvoll
die Stellung halten?“

„Ein bekannter Schlaeger fordert Euch zum Kampf.
Werdet Ihr A) Den Schlaeger tapfer verhauen? B)
Darauf verzichten, weil Ihr wisst, dass es zu
nichts fuehrt?“

„Ihr seid ein einfacher Fischer aber auch ein
exzellenter Kaempfer. Euer Lord bietet Euch
die Ritterwürde am Hofe. Werdet Ihr A) dem Ruf
folgen, so dass alle von Eurer Tapferkeit
erfahren? B) die Ehre bescheiden ablehnen und
einfacher Fischer bleiben?“

„Während einer Schlacht gibt ein Kamerad seine Stellung
auf und gefährdet damit viele. Als er flieht, wird er
vom Feind umzingelt. Werdet Ihr A) ihn gerechterweise
alleine kämpfen lassen? B) Euer Leben riskieren und
ihm beistehen?“

„Ihr habt geschworen, die Wünsche Eures Lords zu
erfüllen. Er will eines Bauern Land, das Ihr
annektieren sollt. Werdet Ihr A) die Handlung
gerecht ablehnen und so entehrt werden? B) Euren
Eid ehrend den Bauern verjagen?“

„Ihr seid sicher, dass in jedem Menschen Tugend steckt.
Ihr seht, wie ein Dieb Euren Lord bestiehlt. Werdet Ihr
A) ihn vor Gericht bringen? B) Versuchen, ihn auf den
Pfad der Tugend zurückzuführen?“

„In Notwehr toetet Ihr einen Drachen, doch keiner sieht
es. Nun verlangt ein armer Krieger die Belohnung. Werdet
Ihr A) gerecht vortreten und Eure Belohnung fordern? B)
bescheiden und Eurer Selbstachtung gewiss weiterleben?“

„Als Kopfgeldjäger habt Ihr geschworen, einen
mutmaßlichen Moerder zu fangen. Als Ihr ihn ge-
fasst habt, glaubt Ihr, er sei unschuldig. Werdet
Ihr A) das Kopfgeld Eurer Vermutung opfern? B)
Euren Schwur ehren und ihn ausliefern?“

„Ihr habt Euer Leben mit wohltätiger Arbeit
verbracht. Euer Onkel, ein Gastwirt, ist krank
und bittet Euch, sein Wirtshaus zu übernehmen.
Werdet Ihr A) Euer geläutertes Leben opfern
und ihm helfen? B) ablehnen und weiter Eurem
Ruf folgen?“

„Ihr seid alt und wohlhabend. Euer Ende ist nah.
Werdet Ihr A) all Euer Geld verschenken, um
hungernde Kinder zu ernaehren und die Achtung
aller zu genießen? oder B) bescheiden Euer Leben
weiterleben und das Geld Euren Erben lassen?“

„In Eurer Jugend verlobtet Ihr Euch. Als Ihr zu
einer heiligen Reise in ferne Länder aufbrecht,
werdet Ihr an Euer Versprechen erinnert. Werdet
Ihr A) Eure Verlobung in Ehren halten und heiraten?
B) der spirituellen Suche folgen?“

„Ihr lebt als einfacher Hirte als bekannt wird,
dass Ihr der einzige Nachfahre einer adligen Familie
seid. Werdet Ihr: A) Ehrenvoll das Wappen Eurer
Vorfahren tragen? B) bescheiden das einfache und
friedliche Leben des Hirten fort fuehren?“

„Eure Eltern wollen, dass Ihr eine Lehre macht.
Ihr habt zwei Moeglichkeiten. Werdet Ihr A) Ein
Altardiener in einem spirituellen Orden? oder B)
Der Gehilfe eines bescheidenen Dorfschusters?“

„Der Pfad des Avatars liegt vor Euch, werter %s“,
eroeffnet dir die Zigeunerin und reicht dir
mit einem geheimnisvollen Laecheln die glitzernde
Trankmixtur. „Trinkt dies und besucht dann unser
Volk,welches Euch bereits freudig erwartet!“

Noch waehrend du trinkst, ueberkommt dich ein
Schwindelgefuehl. Das Gesicht der Zigeunerin
verschwimmt, als du in einen ruhigen Tiefschlaf
sinkst.

Du erwachst in einer anderen zeit in einer
anderen Welt. Obschon dir auf deinen Questen
schon viel Leid begegnet ist, so bist du doch
niemals vom Pfad der Tugenden abgewichen.

Die Geschichten von Ultima IV und V bezeugen
deine gefaehrlichen Reisen und du und deine
Taten sind für immer Teil von Britannias
Geschichte…

Nach all deinen Kaempfen gegen die Feinde der
Tugenden bist du nun bereit fuer die groesste
aller Herausforderungen: Ultima VI!

Und hier noch ein paar Screenshots der Sequenz:








Ein Gedanke zu „Bei der Zigeunerin (Character Creation)

  1. Pingback: » Ultima 6 German Translation: Introduction, Opening Sequence, and Character Creation Translated!The Ultima Codex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.