Ophidianische Bücher

Ich habe mich entschieden, die bisher übersetzten Bücher der alten ophidianischen Bevölkerung nochmals zu überarbeiten: Die ophidianische Gesellschaft hat sich nach dem Tode Mondains abgeschottet vom Rest von Sosaria über einen langen Zeitraum unbeeinflusst und vollkommen eigenständig entwickelt. Dies zeigt sich u.a. auch in der eigenen Schrift und dem differierenden Wertesystem, nach welchem die Ophidianer lebten.
Alles in allem Grund genug, denke ich, dass sich dies auch im Umgang miteinander und der Art und Weise zu sprechen auswirken sollte. Um dies allem Rechnung zu tragen, und gleichzeitig aber nicht noch eine weitere neue grammatische Beugung der Sprache einführen zu müssen, werden die Bücher nicht im gewohnten „Ihr“ (2. Person Plural) verfasst sein, sondern ins vertrautere „Du“ (2. Person Singular) gesetzt.